Enkhjargal Dandarvaanchig

Enkh Jargal - Epi 

 

wurde 1968 in Ulaanbaatar/Mongolei geboren und wuchs in 
Altanbulag auf, einem kleinen Dorf nahe der russischen Grenze. 
Er studierte am Musik Konservatorium in Ulaanbaatar bevor er 1
993 mit dem mongolischen Musik- und Tanzensemble „Altain Orgil“ 
nach Deutschland kam. Seit dem lebt er abwechselnd in 
Deutschland und der Mongolei und spielt mit den verschiedensten 
Musikern in unterschiedlichen Projekten, von Weltmusik, über Jazz
bis hin zum mongolischen HipHop. Epi, das Stimmwunder aus der 
Mongolei, wandelt zwischen den Kulturen. Mit seinem virtuosen 
Spiel auf der Morin hoor und der Perfektion seines Gesanges
(Unter- und Oberton) liebt er es, seine traditionellen Wurzeln mit moderner, westlich geprägter Musik und Improvisation zu 
verschmelzen.

Katia de Farias 

geboren und aufgewachsen im nordöstlichen Brasilien, lebt heute
in Deutschland. Sie ist freischaffende Tänzerin, Choreografin und Tanzpädagogin (Tanzstudium u.a. in Rio de Janeiro - Klassisches 
Ballett - und am EDDC – European Dance Development Center/ Hochschule für die Künste Arnhem (Niederlande) – Experimenteller Postmoderner Tanz, Neuer Tanz, Tanzimprovisation) mit Aus- 
und Weiterbildungen in Körperarbeit und fernöstlichen Bewegungskünsten. Gastdozentin am EDDC – European Dance 
Development Center/Hochschule für die Künste Arnhem und an
der Universität für Tanz in Salvador da Bahia (Brasilien), u.a. 
Mitglied im DaCi – Dance and the Child International. 
Solotanzarbeiten sowie Projekte in Zusammenarbeit mit 
KünstlerInnen aus den Bereichen Tanz, Musik, Bildende Kunst und Theater. Auftritte  in Europa, Nord- und Südamerika.
Mit Hingabe recherchiert und entwickelt sie seit ihrer Studienzeit 
eine tänzerische Arbeit, die kompromisslos das Wesen jedes
Momentes eines Tanzes verinnerlicht, verkörpert – und ihm
Ausdruck verleiht.
Es entsteht eine eigenständige Tanzsprache, losgelöst von allen Vorstellungen  und Vergleichen.
 

Obwohl beide Künstler aus den unterschiedlichsten Welten stammen, wurde eine punktgenaue Übereinstimmung von Musik und ihrer Umsetzung in bedeutungsvolle Bewegung deutlich.

                                                                                                                    BadischesTagblatt
 

Wie schön zu sehen, wie jemand wirklich ganzheitlich, atmend und präsent in einen sensiblen und vitalen Dialog geht mit der Musik,
so dass sich Klang und Tanzgeste gleichberechtigt ineinander 
verweben...

                                                                                                                       Katharina Stoye

 

Tanzkostüm  Berit Mohr
Foto © Dagmar Vinzenz
Video   Dagmar Vinzenz